18 November 2006

Braincast 52 - Freud und das Gehirn

Jahrelang war Freud voellig aus der Mode, er galt als uebertrieben und angerostet. Doch ausgerechnet die Gehirnforschung legitimiert im Nachhinein einige seiner Thesen. Trotz aller Fehleinschaetzungen: Freud ist aktueller denn je.

Aehnliches liesse sich über die Achtsamkeit sagen, in ihrer Form als Meditation galt sie lang als esoterischer Mumpitz. Und wird nun ebenfalls durch die Neurowissenschaften in ihrer Wirksamkeit bestaetigt. Gehirn&Geist-Redakteur Steve Ayan erlaeutert die Moeglichkeiten. Mehr zu diesem Thema finden Sie im Heft 12/2006.

Hier der versprochene Link zum Retired Husband Syndrom...

Musik für den fin de sciecle - das kann nur Klavier sein, auch wenn wir wohl kaum auf dem historischen Punkt landen. Wir beginnen mit dem beruehmten Canon in D Major von Pachelbel gespielt von Mario Ajero. Weiter gehts mit dem wunderbaren Winter Wind von Jon Schmidt und, nicht weniger schoen, Love von Brian Turner. Wir enden harmonisch mit der Melodic Memory von Brian Drotar.



MP3 File