11 Februar 2006

Braincast 21 - Gefühlsgesteuert

Gefuehle sind nicht nur Segen und Fluch - sie sind weitaus mehr. Zum Beispiel ein Weg, wie das Gehirn mit sich selbst spricht - über den Umweg des Koerpers. Oder die Grundlage fast all unserer Entscheidungen. Und vor allem ein Weg, um zu ueberleben.

Die Titel im Gefuehls-Braincast sind zahlreich, kurz, und gut. Es sind A Touch Of Space von Bob Hughes, der wirklich gelungene Blues Ninefurseiben von .22, das eher ruhige Leaving von Chillerstadt, dann das etwas schraege The Ending Before The Beginning von Bill deRome und zum ruhigen Abschluss Remember When von Carlos Tabora.

Auch diese Woche habe ich wieder tapfer upgedated - inzwischen bin ich bei Braincast 15 und das Ende ist in Sicht.


MP3 File

Kommentare:

goocy hat gesagt…

Sehr inspirativ.
Viel Motivation noch für die restliche Überarbeitung deiner "alten" Folgen, es lohnt sich, wie ich finde!

willi hat gesagt…

Hallo, wie geht das Ablesen von neuronalen Karten? Wer liest? Wie entsteht die Karte? Wie kommt das ins Bewußtsein?
willi

Anonym hat gesagt…

Aristoteles hat nicht dualisiert sondern in denken - fühlen - wollen gegliedert!

Anonym hat gesagt…

Hmmm, irgendwie gefallen mir Deine Sachen leider überhaupt nicht, ich muss aber zugeben sie sind unterhaltsam. Es ist gefaehrlich zu versuchen eine allgemeine Wahrheit zu definieren, oder zu glauben sie erkannt zu haben. Teilweise Wisssenschaftliche oder ScheinWissenschafltiche Aspekte, kompiniert mit Rethorik und sprachlicher Eleganz helfen Dir, Deinen Standpunkt gut zu vertreten. Du hast viel gelesen, doch das vermehrt nicht irgendeine Erkenntnis. (Wenn es ueberhaupt geht durch Wissen Erkenntnis zu erlangen, aber das ist ein anderes Thema). Laotze sagte so schoen, Meine Worte sind so einfach und doch versteht sie niemand .. leider hab ich bei Dir auch das Gefuehl. Quantenphysik, Neurolgie, Psychologie und Philosophie unter einen Hut zu bringen, was fuer ein nettes Unterfangen, wo selbst die Quantenphysik nur ein Model ist um damit arbeiten zu koennen, die Neurolgie noch keinen blassen Schimmer hat wie das Gehirn gesamtheitlich funktioniert, und es in den anderen beiden Faecher genausoviele Meinungen wie Bücher gibt ... Sei mir nicht boese fuer Die Kritik die deutlich laenger haette ausfallen sollen, und benutze auch nicht Shoppenhauers Stillmittel um Recht zu haben, mach einfach weiter so vielleicht findest Du wonach Du suchst .... take care .(sorry for the doublepost)